Warum sollten wir Schlaf zu einer Priorität machen?

Auch wenn es keinen 100-prozentigen Konsens darüber gibt, warum wir schlafen müssen, sind sich die meisten Experten einig über den negativen Einfluss von Schlafmangel auf unsere Gesundheit.

Viele Studien, die die Effekte von Schlafmangel auf die Gesundheit untersuchen, zeigen, dass der Schlaf unseren emotionalen Wohlstand, unsere kognitiven Funktionen, unsere tägliche Leistungsfähigkeit sowie unsere physische und mentale Gesundheit beeinflusst.

Für Babys legt der Schlaf das Fundament für eine gesunde Entwicklung des Gehirns, ein starkes Immunsystem, eine gute Stimmung und eine gesunde Ernährung.

Wir alle kennen es, wie dysfunktional wir sein können, wenn wir für längere Zeit nicht schlafen können, vor allem ab dem 30. Lebensjahr. Leider sind wir uns aber der Bedeutung des Schlafs in unseren früheren Jahren auf den Rest unseres Lebens nicht bewusst.

Nichtsdestotrotz unterstreichen viele Studien aus der jüngsten Vergangenheit die Bedeutung des Schlafs für unsere Kinder und sie zeigen folgende positive Einflüsse des Schlafs:

  • Der Schlaf hilft den Babys, besser zu lernen, und festigt ihre Erinnerungen – was meistens nur im Tiefschlaf stattfindet.
  • Ein Baby, das für längere Zeitspannen während der Nacht schläft und gute Nickerchen macht, hat oft auch eine bessere Stimmung, weniger Temperament und ist weniger quengelig. Zudem zeigen einige Studien, dass viele der Kinder, die in der Schule an ADHS leiden, vorher auch an langfristigem Schlafmangel gelitten haben.
  • Weil das Wachstumshormon meistens während des Schlafens freigegeben wird, tendieren Babys, die gut schlafen, dazu, sich auch besser zu entwickeln und das dem Alter passende Gewicht schneller zu erreichen, wobei Babys. die schlecht und wenig schlafen, riskieren, an Fettleibigkeit zu leiden.
  • Dank eines guten, erholsamen Schlafs wird das Immunsystem des Babys stärker und es wird in der Regel weniger krank als mürrische, an Schlaf mangelnde Babys.

Es gibt auch Studien zum Schlafbedarf von Erwachsenen, insbesondere von frischgebackenen Müttern, für die sich bei Schlafmangel das Risiko erhöht, an einer postnatalen Depression zu erkranken. Studien mit Babys im Alter von 3-6 Monaten zeigen auch, dass diese an chronischem Stress wegen der Vergrößerung der Cortisol-Menge leiden können, wenn sie von einem depressiven Elternteil gepflegt werden.

Dies sind nur einige der Argumente, wieso Eltern, denen es an Schlaf mangelt, nach Hilfe fragen sollten und wieso sie Schlaftraining mit ihren Babys versuchen sollten. Sie sind sich der essenziellen Rolle im Leben ihrer Babys bewusst, eine Rolle, für die der von allen gebrauchte Schlaf nötig ist.

„Es ist nicht egoistisch, deinem Baby Schlafen beizubringen, damit du besser im Leben zurechtkommst und ein gut reagierender Elternteil sein kannst“ (Emma Purdue, Patronin des Baby Sleep Consultant Training)

Es ist offensichtlich: Wenn ein Baby besser und für längere Zeitspannen schläft, beeinflusst das nicht nur seine mentale und physische Gesundheit, seine kognitiven Funktionen und seinen Gemütszustand, sondern es prägt das gesamte Wohlbefinden der Familie.

Denn:

„Ein glückliches Baby bedeutet eine glückliche Mutter und eine glückliche Familie“!

Geben Sie mir Bescheid, wenn Sie bereit sind, den Schlaf zu einer Priorität zu machen und diese lohnende Reise zu beginnen.

Checklist baby bedtime rituals | Happy Baby Schlaf

Subscribe to my Happy Baby Schlaf Newsletter

Join my mailing list to receive the CHECKLIST with optimal bedtime rituals for your baby!

You will receive 3 checklists adapted for newborns, babies and toddlers.

For better sleep, healthy sleep habits and a happy baby!

Great, you are one of us now! You will soon receive a Checklist with the best bedtime rituals for your baby. Please check your email.