Egal ob Sie Ihr Baby schon vor dem Alter von 6 Monaten oder erst danach abstillen, die goldene Regel lautet: keine feste Nahrung vor dem Alter von 17 Wochen und bevor das Baby seinen Kopf und seinen Hals kontrollieren kann, wenn es in einem Stuhl sitzt und Essen bekommen muss.

Weil rund um das Alter von 6 Monaten der Eisenvorrat des Babys ausgeschöpft ist, sollten Sie anfangen, eisenhaltiges Essen zu geben, wie zum Beispiel Reisflocken für Babys, Brokkoli, Linsen und Babynahrung mit Eisen.

Sobald Ihr Baby etwa 6 Monate alt ist und Sie mit fester Nahrung angefangen haben, ist es sehr wichtig, es schrittweise an das neue Essen zu gewöhnen. Es ist auch wichtig, immer mit Milch anzufangen, weil dies im ersten Lebensjahr das wichtigste Nahrungsmittel ist, was Nährstoffe betrifft. Indes beeinflussen die Art der festen Nahrung und der Zeitpunkt, wann sie dem Baby gegeben wird, den Schlaf sehr stark.

Eine Möglichkeit, um Beikost einzuführen:  

Sie können anfangen, feste Nahrung langsam nach der Mahlzeit von 11 Uhr einzuführen, indem Sie dem Baby einen Teelöffel Bio-Babyreis geben, gemischt mit Babymilchpulver, abgepumpter Muttermilch oder gekochtem Wasser, um zu einer weichen Konsistenz zu gelangen. Sobald Ihr Baby diesen Babyreis um 11 Uhr angenommen hat, können Sie ihm den Reis stattdessen nach 18 Uhr geben und um 11 Uhr dafür eine kleine Menge Birnenpüree. Sobald es das Birnenpüree toleriert, können Sie es dann für die 18-Uhr-Mahlzeit anwenden (das beugt auch Verstopfungen vor).

Kleine Mengen an Gemüse und Früchten können von nun an langsam nach der 11-Uhr-Mahlzeit eingeführt werden (eher mehre Wurzelgemüse als Früchte, die süßer sind).

Jedes neue Nahrungsmittel sollte für 3-4 Tage getestet werden, wobei jede Woche dem Baby 1-2 Teelöffel mehr davon gegeben werden sollen. Indem man ein Essens-Tagebuch führt, kann man Allergien vorbeugen oder entdecken. Im Alter von 6-7 Monaten sollten Babys täglich 2-3 Mal Kohlenhydrate (Getreideflocken für Babys, Vollkornbrot, Nudeln oder Kartoffeln) + 3 Mal Früchte und Gemüse (gekocht, reich an Vitamin C, um die Aufnahme von Eisen zu erleichtern) + 1 Mal tierisches/pflanzliches Eiweiß + 3 Mal Milch (180-240ml) bekommen.

Die ersten Arten von Beikost können folgende sein: biologischer Babyreis, Birnen, Äpfel, Karotten, Süßkartoffeln, Kartoffeln, Grüne Bohnen, Zucchini, Pastinaken, Mango, Pfirsiche, Broccoli, Avocados, Gerste, Erbsen und Blumenkohl.

Proteine (Fleisch, Geflügelfleisch, Fisch und Linsen) können auch im Alter von 6-7 Monaten eingeführt werden, zuerst zu Mittag (sie sind schwerer verdaubar) und zum Abendessen näher zu den 10 Monaten. Danach sollte die Milchmahlzeit am Mittag langsam durch Wasser oder verdünnten Saft aus einer Schnabeltasse ersetzt werden.

Vergessen Sie nicht, immer zu lächeln und eine positive Einstellung Ihrem Baby gegenüber zu haben, wenn Sie ihm neue Nahrungsmitteln anbieten. 🙂

Wenn Babys das Alter von 10 Monaten erreichen, sollen Sie schon drei feste Mahlzeiten am Tag erreicht haben (wenn möglich auch selbst zu Hause gekocht), jede gut ausgeglichen zwischen Eiweiß und gesunden Kohlenhydrate. Das ermöglicht es ihnen, die ganze Nacht durchzuschlafen, ohne nächtliche Mahlzeiten zu brauchen. Hurra!

Quelle: Gina Ford, 2000, „Content little baby book”

Schauen Sie sich auch den nächsten Blogeintrag an, mit Empfehlungen zu angemessenem Essen für Kleinkinder vor dem Schlafen.

Checklist baby bedtime rituals | Happy Baby Schlaf

Subscribe to my Happy Baby Schlaf Newsletter

Join my mailing list to receive the CHECKLIST with optimal bedtime rituals for your baby!

You will receive 3 checklists adapted for newborns, babies and toddlers.

For better sleep, healthy sleep habits and a happy baby!

Great, you are one of us now! You will soon receive a Checklist with the best bedtime rituals for your baby. Please check your email.